Frauenrechte

Nach oben Schaubild Kinderrechte Frauenrechte

 

Menschenrechte

Frauenrechte



Vertiefungsthema Frauenrechte

> Einleitung und Überblick <

gefördert durch:

Frauenrechte sind Menschenrechte — Rechte, die den Frauen aus der einfachen Tatsache heraus zukommen, dass sie menschliche Wesen sind. Das sieht auf den ersten Blick ganz logisch aus. Warum braucht es ein eigenes Kapitel "Frauenrechte"? Gelten die nationalen Gesetze und die etablierten internationalen Menschenrechtskonventionen nicht für alle, Männer und Frauen? Das Vertiefungsthema Frauenrechte gliedert sich in drei große Abschnitte: Woher?, Was? und Warum?. Eine graphische Übersicht finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

bulletIm Abschnitt "WOHER?" wird erläutert, dass die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen eine sehr lange Tradition hat. Die neuzeitliche Zivilisation macht dabei keine Ausnahme - die Menschenrechtserklärungen von 1776 und 1789 sowie die Vorstellungen vom Mensch als politisch mündigem Subjekt, wie sie in der Aufklärung formuliert wurden, schlossen Frauen systematisch aus. Menschenrechte galten nur für Männer. Politische und bürgerliche Rechte mussten mühsam von Frauenorganisationen erkämpft werden. Im Zuge der Frauenbewegung entstanden auch Ideen für eine grundlegende Neugestaltung des Geschlechterverhältnisses im privaten wie öffentlichen Raum. Frauen und Frauenorganisationen, die sich um die Frauenrechte verdient gemacht haben, werden im Rahmen des Abschnitts porträtiert. Heute sind Frauenorganisationen in allen Ländern der Welt aktiv; sie finden Partner in nationalen und internationalen Gremien. Die Aufgaben, vor die sich die internationale Frauenbewegung heute gestellt sieht, werden ebenfalls im Rahmen dieses Abschnitts dargestellt.
[> zum Abschnitt "WOHER - Wie haben sich die Frauenrechte entwickelt?"].

bulletBis heute orientieren sich viele internationale Institutionen zum Schutz der Menschenrechte vorrangig am Mann. Im Abschnitt "WAS?" werden die Menschenrechte aus einer Sicht dargestellt, die den Besonderheiten der weiblichen Lebenszusammenhänge Rechnung trägt. Diese sogenannten Frauenrechte erfordern die Schaffung eigener Gremien und spezifischer internationaler Konventionen. Solche Dokumente und andere Materialien finden sich in diesem Abschnitt.
[> zum Abschnitt "WAS - Was sind Frauenrechte?"].

bulletIn vielen Staaten der Erde geht man aufgrund von kulturell und religiös motivierten Vorstellungen davon aus, dass die Forderungen von Frauen nach Gleichbehandlung keinen Platz im Kontext der Menschenrechte haben. Der Platz der Frau als "Mensch zweiter Kategorie" ist es, der Diskriminierung und Gewalt nährt. Auch in den Staaten, in denen die Gleichberechtigung von Mann und Frau in der Verfassung verankert ist, ist die Umsetzung von Frauenrechten nicht vollständig gewährleistet. Beispiele für Frauenrechtsverletzungen sind im Abschnitt "WARUM?" zu finden.
[> zum Abschnitt "WARUM - Beispiele für Frauenrechtsverletzungen"].

[Autorin: Dorette Wesemann, Redaktion: Ragnar Müller]

Das Vertiefungsthema Frauenrechte im graphischen Überblick:

[Durch Klicken auf die Kästen gelangen Sie direkt zum jeweiligen Abschnitt]

[Seitenanfang]

 

News    II    Produkte    II    Unterrichtsmaterial

Themen: Web 2.0  I  Menschenrechte  I  Vorbilder  I  Update: Demokratie  I  Parteien  I  Europa  I  Globalisierung  I  Vereinte Nationen  I  Nachhaltigkeit

Methoden:    Politikdidaktik    II    Friedenspädagogik    II    Methoden
 

     


Dieses Onlineangebot zur politischen Bildung wurde von agora-wissen entwickelt, der Stuttgarter Gesellschaft für Wissensvermittlung über neue Medien und politische Bildung (GbR). Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an uns. Trägerorganisation des Bildungsprogramms D@dalos ist der Verein Pharos Stuttgart/Sarajevo.