Chronologie
Nach oben 1941-1945 1946-1988 1989-2004 Chronologie

 

Vereinte Nationen

Meilensteine der Geschichte der Vereinten Nationen

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über wichtige Meilensteine in der Entwicklung der Vereinten Nationen. Weiter unten auf der Seite finden Sie eine tabellarische Übersicht über die UN-Friedensmissionen.

1945

25.4.-26.6. Gründung der Vereinten Nationen auf der Konferenz von San Francisco

 

24.10. UN-Charta tritt in Kraft (seither ist dieser Tag der "Tag der Vereinten Nationen")

1946

Erste Sitzung der Generalversammlung in London; der Wirtschafts- und Sozialrat wird konstituiert

 

Trygve Lie aus Norwegen wird erster UN-Generalsekretär

1948

10.12. Die Generalversammlung nimmt die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" an (seither ist dieser Tag der "Tag der Menschenrechte")

1953

Dag Hammarskjöld aus Schweden wird UN-Generalsekretär

1954

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) erhält den Friedensnobelpreis

1955

Aufnahme von 16 neuen Mitgliedstaaten (damit hat die UNO 76 Mitgliedstaaten)

1956

Generalversammlung beschließt Entsendung von Friedenstruppen in der Suez-Krise ("Erfindung der Friedenstruppen", siehe Abschnitt "Die Vereinten Nationen im Kalten Krieg")

1960

Beginn der Friedensmission im Kongo

1961

Nach dem Tod Hammarskjölds wird Sithu U Thant aus Birma UN-Generalsekretär

 

Beginn der ersten UN-Entwicklungsdekade

1962

Nach der Aufnahme weiterer Staaten seit 1955 zählt die UNO nun 100 Mitgliedstaaten und die Entwicklungsländer verfügen über eine Mehrheit in der Generalversammlung

1964

Beginn der Friedensmission auf Zypern

 

Erste Weltkonferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD I)

 

Entstehung der "Gruppe 77" als Zusammenschluss von Entwicklungsländern

1965

Änderung der UN-Charta: Erhöhung der Zahl der Mitglieder im Sicherheitsrat von 11 auf 15 und im Wirtschafts- und Sozialrat von 18 auf 27

 

Gründung des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP)

 

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, erhält den Friedensnobelpreis

1966

Die Generalversammlung einigt sich auf zwei entscheidende Pakte zur Fortentwicklung des internationalen Menschenrechtsschutzes:
"Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte"
"Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte"

1969

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) erhält den Friedensnobelpreis

1971

Beginn der zweiten UN-Entwicklungsdekade

 

Kurt Waldheim aus Österreich wird UN-Generalsekretär

 

Der Sitz Chinas in den Vereinten Nationen wird von der Generalversammlung der Volksrepublik China zuerkannt

1972

Weltumweltkonferenz in Stockholm; Gründung des UN-Umweltprogramms (UNEP)

1973

Änderung der UN-Charta: Erhöhung der Zahl der Mitglieder im Wirtschafts- und Sozialrat von 27 auf 54

1974

Sondersitzung der Generalversammlung; Diskussion über das Konzept der "Neuen Weltwirtschaftsordnung"

 

Generalversammlung verabschiedet die "Charta der wirtschaftlichen Rechte und Pflichten der Staaten"

 

Ausschluss Südafrikas wegen des Apartheidsregimes

1976

Die 1966 unterzeichneten Menschenrechtspakte treten in Kraft

1981

Javier Pérez de Cuéllar wird UN-Generalsekretär

 

Beginn der dritten Entwicklungsdekade

 

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR) erhält den Friedensnobelpreis (zum zweiten Mal nach 1954)

1986

Existentielle Krise, da die USA unter Ronald Reagan ihren Beitragspflichten nicht nachkommen; zunehmende Kritik u.a. an der Ineffizienz der UNO

1988

Rede Gorbatschows vor der Generalversammlung, in der er sich für eine Stärkung der UNO ausspricht

 

Für die friedenserhaltenden Blauhelm-Operationen wird der UN der Friedensnobelpreis verliehen

1991

Beginn der vierten Entwicklungsdekade

 

Boutros Boutros-Ghali aus Ägypten wird UN-Generalsekretär

 

Zweiter Golfkrieg nach der irakischen Invasion in Kuwait mit ausdrücklicher Ermächtigung des Sicherheitsrats

1992

Boutros-Ghali legt die "Agenda für den Frieden" vor

 

Beginn der Friedensmission im ehemaligen Jugoslawien und in Somalia

 

Weltkonferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro (Übersicht über die Weltkonferenzen der 1990er Jahre)

1993

Weltmenschenrechtskonferenz in Wien

1994

Weltbevölkerungskonferenz in Kairo

 

Gründung der Welthandelsorganisation (WTO) als Nachfolgeorganisation des GATT (General Agreement on Tariffs and Trade)

 

Boutros-Ghali legt die "Agenda für Entwicklung" vor

 

Palau wird 185. UN-Mitgliedstaat; damit hat der Treuhandrat mangels zu verwaltender Gebiete seine Arbeit abgeschlossen und suspendiert sich selbst

1995

Weltkonferenz über soziale Entwicklung in Kopenhagen

 

Weltfrauenkonferenz in Peking

 

Die Commission on Global Governance legt ihren Bericht "Our Global Neighborhood" vor; intensive Reformdebatte zum 50jährigen Jubiläum der UNO

1996

Weltkonferenz über menschliche Siedlungen in Istanbul

 

Welternährungsgipfel in Rom

1997

Kofi Annan aus Ghana wird UN-Generalsekretär

1998

Verabschiedung des Statuts zur Gründung des Ständigen Internationalen Strafgerichtshofs

2000

Millenniums-Gipfel der UN: Die Staats- und Regierungschefs verabschieden die "Millenniums-Erklärung der UN"

2001

Weltkonferenz gegen Rassismus in Durban

 

Friedensnobelpreis für Kofi Annan und die Vereinten Nationen

2002

Weltkonferenz über nachhaltige Entwicklung (Rio + 10) in Johannesburg

 

 

[Seitenanfang]


UN-Friedensmissionen

Name der Mission

Zeitraum

Art des Einsatzes

Einsatzort

UNSCOB

1947 - 1951

Spezialkomitee

Balkan

UNTSO

seit 6/1948

Mission zur Überwachung des Waffenstillstandes

Palästina

UNMOGIP

seit 1/1949

Militärische Beobachtergruppe, Überwachung des Waffenstillstandes

Indien/Pakistan (Kaschmir)

UNEF I

11/1956 – 6/1967

Noteinsatztruppe (I)

Sinai

UNOGIL

6/1958 – 11/1958

Beobachtertruppe

Libanon

ONUC

7/1960 – 6/1964

Einsatz

Kongo

UNSF

10/1962 – 4/1963

Sicherheitstruppe

West-Neuguinea

UNYOM

7/1963 – 9/1964

Beobachtermission

Jemen

UNFICYP

seit 3/1964

Friedenstruppe, Überwachung des Waffenstillstandes

Zypern

DOMREP

5/1965 – 10/1966

Mission

Dominikanische Republik

UNIPOM

9/1965 – 3/1966

Beobachtungsmission

Indien/Pakistan

UNEF II

10/1973 – 7/1979

Noteinsatztruppe (II)

Sinai

UNDOF

seit 6/1974

Beobachtertruppe zur Truppenentflechtung, Überwachung des Waffenstillstandes

Syrien/Israel (Golan-Höhen)

UNIFIL

seit 3/1978

Interimstruppe, Überwachung des Waffenstillstandes

Libanon

UNGOMAP

4/1988 – 3/1990

Gute-Dienste-Mission

Afghanistan

UNIIMOG

8/1988 – 2/1991

Beobachtertruppe

Iran/Irak

UNAVEM I

1/1989 – 5/1991

Verifikationsmission

Angola

UNTAGG

4/1989 – 3/1990

Unterstützungseinheit für die Übergangszeit

Namibia

ONUCA

11/1989 – 1/1992

Beobachtertruppe

Zentralamerika

UNIKOM

seit 1991

Bewachung der entmilitarisierten Zone

Irak/Kuwait

MINURSO

seit 1991

Überwachung des Waffenstillstandes

West-Sahara

UNAVEM II

6/1991 – 2/1995

Verifikationsmission

Angola

ONUSAL

7/1991 – 4/1995

Beobachtermission

El Salvador

UNAMIC

10/1991 – 3/1992

Vorausmission

Kambodscha

UNPROFOR

2/1992 – 3/1995

Schutztruppe

ehemaliges Jugoslawien

UNTAC

3/1992 – 9/1993

Übergangsbehörde

Kambodscha

UNOSOM I

4/1992 – 3/1993

Operation

Somalia

ONUMOZ

12/1992 – 12/1994

Operation

Mozambique

UNOMIG

seit 1993

Überwachung des Waffenstillstandes

Georgien

UNOSOM II

3/1993 – 3/1995

Operation

Somalia

UNOMUR

6/1993 – 9/1994

Beobachtermission

Ruanda/Uganda

UNMIH

9/1993 – 6/1996

Beobachtermission

Haiti

UNOMIL

9/1993 – 9/1997

Beobachtermission

Liberia

UNAMIR

10/1993 – 3/1996

Hilfsmission

Ruanda

UNASOG

5/1994 – 6/1994

Beobachtertruppe

Tschad

UNMOT

12/1994 – 5/2000

Beobachtertruppe

Tadschikistan

UNMIBH

seit 1995

Umsetzung der zivilen Dimensionen des Friedensvertrages von Dayton

Bosnien-Herzegowina

UNAVEM III

2/1995 – 6/1997

Verifikationsmission

Angola

UNCRO

3/1995 – 1/1996

Mission

Kroatien

UNPREDEP

3/1995 – 2/1999

Präventionstruppe

Mazedonien

UNMOP

seit 1996

Überwachung der Entmilitarisierung

Halbinsel Prevlaka

UNTAES

1/1996 – 1/1998

Übergangsverwaltung

Teile Kroatiens

UNSMIH

7/1996 – 7/1997

Unterstützungsmission

Haiti

MINUGUA

1/1997 – 5/1997

Verifikationsmission

Guatemala

MONUA

6/1997 – 2/1999

Beobachtermission

Angola

UNTMIH

8/1997 – 11/1997

Übergangsmission

Haiti

MIPONUH

12/1997 – 3/2000

Zivile Polizeimission

Haiti

UNPSG

1/1998 – 10/1998

Zivile Polizeimission

Kroatien

UNOMSIL

7/1998 – 10/1999

Beobachtermission

Sierra Leone

MINURCA

4/1998 – 2/2000

Mission

Zentralafrikanische Republik

UNMIK

seit 1999

Aufbau einer zivilen Übergangsverwaltung

Kosovo

UNAMSIL

seit 1999

Überwachung des Waffenstillstandes

Sierra Leone

UNTAET

seit 1999

Einrichtung einer Übergangsverwaltung

Ost-Timor

MONUC

seit 1999

Überwachung des Waffenstillstandes und des Abzugs ausländischer Streitkräfte

Kongo

UNMEE

seit 2000

Überwachung des Waffenstillstandes

Äthiopien/Eritrea

[Seitenanfang]

 

Themen: neu: Web 2.0  I  Menschenrechte  I  Vorbilder  I  Demokratie  I  Parteien  I  Update: Europa  I  Globalisierung  I  Vereinte Nationen  I  Nachhaltigkeit

Methoden:    Politikdidaktik    II    Friedenspädagogik    II    Methoden

     


 

Dieses Onlineangebot zur politischen Bildung wurde von agora-wissen entwickelt, der Stuttgarter Gesellschaft für Wissensvermittlung über neue Medien und politische Bildung (GbR). Bei Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an uns.